Regierungsratswahlempfehlung: Walter Vogelsanger und Patrick Strasser

Die Grünen haben sich auch mit den Regierungsratswahlen auseinandergesetzt und empfehlen die beiden sozialdemokratischen Kandidaten Walter Vogelsanger (bisher) und Patrick Strasser (neu) zur Wahl. Patrick Strasser hat mit seinem frischen Auftritt an der Parteiversammlung überzeugt; er bringt langjährige politische Erfahrungen als Kantonsrat sowie als Exekutivmitglied auf kommunaler Stufe mit sich. Walter Vogelsanger wünschen wir in […] » Weiterlesen

Nein zur Änderung des kantonalen Wirtschaftsförderungsgesetz

Ja zum Mieterausbau im Ausbildungszentrum Zivilschutz und Feuerwehr   Die Parteiversammlung der Grünen hat die beiden kantonalen Vorlagen diskutiert und empfiehlt, die Änderung des Wirtschaftsförderungsgesetzes und den Verpflichtungskredit über 20 Mio. Franken abzulehnen, jedoch den Kredit für den Mieterausbau Ausbildungszentrum und die Rückbauten in Schleitheim über 3,5 Mio. Franken anzunehmen. Im Wirtschaftsförderungsgesetz fehlen zwei für […] » Weiterlesen

Wir sagen Ja zur Voksinitiative «Transparenz in der Politikfinanzierung (Transparenzinitiative)»

Politik darf nicht käuflich sein! In Wahl- und Abstimmungskampagnen sind nicht nur die Argumente der Parteien oder Kandidat*innen ausschlaggebend. Auch Unternehmen und Verbände nehmen gezielt auf die Meinungsbildung Einfluss, indem sie Wahlkampagnen oder Vorlagen finanziell unterstützen. Darum sollen alle wissen, wer mit wie viel Franken eine Abstimmmungskamapgne finanziert. » Weiterlesen

JA zur Schaffhauser Bodeninitiative

Am 22. September 2019 kommt die kantonale Volksinitiative «Für eine haushälterische Nutzung des Bodens (Bodeninitiative)» zur Abstimmung. Unterstützen Sie uns im Ja-Komitee. Boden wird verschwendet, Tag für Tag. Dies, obwohl die Verfassung des Kantons Schaffhausen uns zu einer haushälterischen Nutzung des Bodens und zum Schutz unserer Landschaft verpflichtet. Darum sagen die wir am 22. September […] » Weiterlesen

Parolen 10. Juni 2018

Nach ausführlicher Diskussion  sagen wir Nein zur Zusammenführung von VBSH und RVSH. Der Kanton schiebt seine defizitären Landlinien an die Stadt ab und diktiert eine neue Rechtsform, wobei das Stadtparlament an Einfluss verliert. Ein Gegengewinn ist nicht ersichtlich, die heutige Lösung funktioniert bestens.   Zustimmung  für das Poststellenmoratorium, das Polizei- und Sicherheitszentrum und letztlich auch für das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt. […] » Weiterlesen